Donnerstag, 17. September 2015

Wände streichen

Streichen, streichen nochmal streichen.

Kein Scherz, das könnte ich tage- und wochenlang ohne Unterbechung. Meine absolute Lieblingsarbeit !
Nach über 400m² Fläche und davon das meiste zweimal gestrichen, werde ich diese Aussage aber erst wieder in ein paar Monaten treffen. Diese Menge kann einem echt den größten Spaß verderben...
Aber ich wollte es ja auch selbst machen und deswegen SELBST SCHULD !

Nachdem ich  vor dem Fließen des Erdgeschosses die Decken gestrichen hatte, wurde das im Obergeschoß während der Fliesenarbeiten erledigt (ja keine Zeit verlieren!)

Durch die Dachschrägen war es allerdings nötig, an den meisten Stellen zweimal zu streichen, da das schräg einfallende Tageslicht doch einige komische Schatten warf, was ich im EG auf der geraden Decke so nicht kannte. Dazu kam noch, dass ich wohl oben beim Abschleifen der Riegipsplatten im Endspurt etwas schlampig war. Demzufolge musste ich sehr oft die Farbrolle gegen Schleifpapier tauschen und Nacharbeiten. SELBST SCHULD !

Aber auch hier hat sich gezeigt, wer sorgfältig abschleift kann sich echt die Aktion mit dem Malervlies schenken. Mir und auch der kritischen Gattin fiel nichts auf, was unseren Quälitätsansprüchen nicht genügte.

Da wir beim 5,50m hohen Treppenhaus kein riesiges Gerüst bauen wollten, mussten wir uns dort mit
diversen Verlängerungen helfen :) Wir sind jetzt Profi's mit Teleskopstangen + langen Pinselstielen + Gewebeklebeband  .-)
Das ganze Treppenhaus war an einem Tag erledigt.

video


 Alles in allem wurden 200 Liter weiße Farbe verbraucht, 3 große Rollen und 7 kleine, diverse Abtreifgitter und einige kleine Pinsel für die Ecken.

Nach knapp 10 Tagen war das Haus dann strahlend WEISS !!!






Dienstag, 8. September 2015

Bodenbelag: Fliesen im EG


Nachdem wir uns nun für das Erdgeschoß gegen Laminat und für Fliesen entschlossen haben, stellte sich die Frage "machen wir es selbst, oder lassen wir es machen".
Ein Blick auf die größe der Fließen und anschließend die zu fliesende Fläche, haben wir uns dazu durchgerungen es doch von einem Profi machen zu lassen.

Insgesamt waren es nun knapp 80 m² und durch die langen Fluchten, welche nach unserer Meinung kerzengerade Reihen erforderlich machten, war das im nachhinein die absolut richtige Entscheidung.
Gerade mit dem Blick von der Eingangstür bis ins Esszimmer sollte keine Kurve unsere Stimmung trüben. Mitlerweile können wir zwar einiges und das auch immer besser, allerdings gehört Fliesenlegen da nicht dazu.
Auch die Sache mit der Ausarbeitung der Dehnungsfuge, die bei einer Raumbreite von über 8m dringend empfohlen wird, war so ne Sache die wir uns selbst nicht zugetraut haben.
Zu guter letzt haben wir uns noch unbedingt seeeeehr schmale Fugen gewünscht. Schließlich sollte der Boden ja von der Optik her einem Holzboden nahe kommen.

Also Preis-Info eingeholt und auch mit einem Profi handelseinig geworden. Dieser wurde uns auch vom ortsansässigen Baumarkt empfohlen.

Tipp: Hier der gut gemeinte Rat immer einen festen m²-Preis ausmachen, inklusive Material (Kleber, Fugenmörtel, Silikon) und ja nicht auf Zeit bezahlen. Zum einen geht's bedeutend schneller und die abgelieferte Qualität kann man ja mit kritischem Auge selbst üerprüfen.

Innerhalb von 9 Tagen mit Unterbrechungen für die Trockenphase war es dann erledigt und das Ergebnis kann sich sehen lassen.





 Nachdem die Fließen nun gelegt waren konnte das Projekt "Wände streichen" in Angriff genommen werden.

Mittwoch, 2. September 2015

Hoch hinaus

"Gastpost" von der Bauherrin :-)


Wenn man ein Haus baut bzw. die Pläne zum Innenausbau und Renovieren durchgeht, kommt einem EIN Hilfsmittel ständig in den Kopf, das man gebrauchen könnte....

  • ... wenn wir grundieren, wie kommen wir da an die Decke?
  • ... wo stellen wir uns drauf, wenn wir tapezieren werden?
  • ... wie streicht man am besten das Treppenhaus/die Galerie?
  • ... wie bringen wir die Deckenlampen an?
  • ... wie kommen wir auf den Dachboden, wenn wir noch keine ausziehbare Treppe dorthin haben?
  • ... usw
  • ... usw

Die Antwort auf all  diese Fragen lautet (nein, nicht 42!!)

Wir brauchen eine LEITER!

Und zwar keine normale "Haushaltsleiter" zum auseinanderklappen und natürlich auch kein Tritthocker mit 2 Stufen. Die Dinge sind zwar im Haushalt gut, um mal eine kaputte Glühbirne auszutauschen, den Staub vom Bücherregal zu wischen oder die Friteuse aus dem oberen Schrankregal zu nehmen.

Aber für die handwerklichen Tätigkeiten, und um wirklich HOCH hinauf zu kommen, da muss einfach eine RICHTIGE Leiter her.
  • So eine, die man von beiden Seiten betreten kann.
  • Die vielleicht variabel zusammengebaut werden kann.
  • Mit der man höher kommen kann, als nur bis auf ca. 1,60 m Höhe
  • Die eventuell sogar an einer Treppe aufgestellt werden kann
  • Und die man einfach die nächsten Jahre für all die Tätigkeiten im Haus verwenden kann, bei denen ein Tritthocker nun mal klein ist 
  Die Recherche führt mich im Internet durch zig Shops, aber entweder gab es furchtbare Bewertungen (".... Leiter knickte recht schnell ein...", "nach der dritten Benutzung brach die unterste Sprosse durch...", ".... völlig instabil....") oder die Teile waren einfach - auf gut Deutsch gesagt - sauteuer!
Weiteres No-Go war eine absolute Unhandlichkeit, denn was nützt mir die tollste Leiter, wenn das Mistding später ein eigenes Haus benötigt, um das Ungetüm zu verstauen?? Solche 4-Meter-Teile, die die Großeltern an der Garage hängen haben und die seit Jahren nicht benutzt werden, genau so eines wollten wir nun einmal nicht haben.


Fündig wurde ich schließlich bei Lidl im Onlineshop! Gefunden habe ich dort dieses gute Stück und das zu einem Preis, den ich in sonstigen Online-Shops nicht entdecken konnte:


Powerfix Multifunktionsleite (Klick hier)
6in1 als Steh-, Anlege- oder Trittleiter verwendbar
erhältlich zum Preis von 59,99 Euro

Für den Versand kamen nochmal rund 11 Euro dazu, insgesamt also runde 70 Euro, was für solche eine Leiter absolut ok ist.
Bezahlt habe ich per paypal und wenige Stunden später hatte ich die Versandbestätigung im Maileingang, die Leiter selbst war nach ca. 3 oder 4 Tagen geliefert.

Und seither? Ist sie ständig im Einsatz.... egal ob beim Rauspund-Verlegen auf dem Speicher, beim Abschleifen oder dem Grundieren, aktuell auch bei Malerarbeiten und einzelnen Elektro-Arbeiten - die Leiter ist ständig im Einsatz.

 

Ganz leicht zum transportieren ist sie nicht, für mich als Frau ein bissel unhandlich, aber der Herr des Hauses trägt sie von Raum zu Raum wie nix. Auch das Aufstellen in den verschiedenen Variationen erfolgt mittlerweile mit links, die Leiter ist dabei nonstop rutschfest und vermittelt einen stabilen Stand.

Fazit: wir sind absolut zufrieden, Preis-Leistung ist hier klasse gewesen und die Leiter hat bisher einen prima Job gemacht. Ich denke, die wird später einmal NICHT an der Garagen-Außenwand an Haken landen, sondern auch zukünftig in unserem Haus und Hof eine große Hilfe sein!